Kampfgemeinschaft Schaumburg Taekwon-Do

Bundesranglistenturnier in Reutlingen

Zweimal Silber und zweimal Bronze für die Kampfgemeinschaft beim Int. Creti Cup.

Zum Auftakt des neuen Jahres starteten 4 Wettkämpfer der Kampfgemeinschaft Schaumburg am vergangenen Wochenende beim 37. Internationalen Tübinger Pokal im Taekwondo-Vollkontakt. Mit insgesamt 566 Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet sowie auch Österreich, Tschechien, Frankreich, Italien und der Schweiz war das Turnier äußerst stark besetzt. Dazu trägt es den Titel eines Bundesranglistenturniers, und ist damit eines der 6 größten deutschen Turniere neben den Deutschen Meisterschaften. Neben Daniel Heine im Herrenbereich gingen in den Jugendklassen Joelle Mackeben, Madeleine Hettlage und Lukas Hoffelner an den Start. Betreut wurden die Wettkämpfer durch ihren Coach André Möller. Besonders für die drei Jugendlichen war es das erste Turnier auf dieser Leistungsebene und ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften. Den Auftakt in das Turnier machte jedoch Daniel Heine bei den Herren -63kg. Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten konnte er sich im Verlauf des Turniers steigern und fand den Weg bis ins Halbfinale. Hier musste er sich jedoch dem späteren Turniersieger aus Friedrichshafen geschlagen geben und landete auf dem 3. Platz. Mit ihm gleich zog auch Madeleine Hettlage, die im Halbfinale der Jugend B -51kg ebenfalls erst durch die spätere Turniersiegerin aus Bayern gestoppt wurde. In der Jugend B -59kg startete Joelle Mackeben mit einem Freilos in das Turnier und sicherte sich durch einen 5:3-Sieg im Halbfinale schließlich den Finaleinzug. Im Finale unterlag sie jedoch ihrer deutlich erfahreneren Gegnerin aus Bayern beim Stand von 0:2 und musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. Lukas Hoffelner gelangte in der Jugend A +78kg ebenfalls ins Finale und traf dort auf einen sehr viel erfahreneren Gegner aus dem Bundeskader. Dennoch gestaltete er den Kampf bis zum Ende offen, unterlag jedoch trotzdem knapp mit 2:4 Punkten. Durch ihre Platzierungen konnten sich die vier Sportler gleich zum Jahresauftakt auch die ersten Punkte in der Bundesrangliste der Deutschen Taekwondo Union sichern.